Der von Ihnen genutzte Browser entspricht nicht mehr aktuellen Anforderungen. Einige Funktionen der Webseite sind deshalb für Sie nicht nutzbar. Um die Seite komplett nutzen zu können, weichen Sie bitte auf einen alternativen Browser aus.
Fühlen Sie sich sicher! Wir haben unserer Hygienekonzept erweitert und bieten Ihnen einen gesunden und erholsamen Aufenthalt.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch, ihre Tamara Posch und Familie Giffhorn mit dem Team vom Antoniushof.


Wir über uns im Antoniushof

Best Western Hotel Antoniushof im Bayerischen Wald


Familiengeführte Unterkunft mit Geschichte

Im Jahre 2007 hat die Familie Giffhorn das seit acht Jahren leer stehende Hotel Antoniushof erworben. Zusammen mit der Tochter und dem Schwiegersohn, der Familie Posch, hauchten Sie dem Antoniushof neues Leben ein. In den ersten Jahren stand die Renovierung von Technik und Gästezimmern an erster Stelle. Bereits im Jahr 2009 konnte das Hotel am Umwelt+ Klimapakt von Bayern teilnehmen. Im Jahr 2010 wurde es erstmals wieder mit drei DEHOGA Sternen ausgezeichnet.

2011 wurde der Wellnessbereich renoviert und wieder eröffnet so das 2014 die Zertifizierung  zum drei Sterne Superior Hotel einen weiteren Schritt vorwärts war. Viele kleine Renovierungen und Instandhaltungen bis 2016 führten zu einer stetigen Steigerung der Qualität und dem Gästekomfort. Zusätzlich wurde das Zielpublikum mit der Umstellung zum Erwachsenenhotel (buchbar ab 16. Jahren) klar definiert. Die Positionierung als kinderfrei und ist somit das erste „Adult-Only-Hotel“ im Nationalpark Bayerischer Wald. „Wir haben uns als Erwachsenenhotel spezialisiert, um so einer wachsenden Zielgruppe, die gerne ohne Kinder verreisen möchte und sich vor Ort nach noch mehr Ruhe sehnt, ein passendes Urlaubserlebnis zu bieten. Das Konzept wird sehr gut aufgenommen“, beschreibt Frau Tamara Posch.

In den Jahren 2017 - 2018 wurden alle Gästezimmer und Bäder, der öffentliche Bereich vollständig erneuert. Die logische Konsequenz war, dass die Übergabe an die Kinder, Familie Posch erfolgte. Im Jahre 2018 übernahm Frau Tamara Posch die vollständige Führung vom Hotel Antoniushof. In der Zwischenzeit sind aus der Verbindung zwei Kinder hervorgegangen. Aktuell leben und arbeiten 3 Generationen im Antoniushof.

Das Hotel verfügt über 51 Zimmer, davon 36 mit Balkon. Das Restaurant mit Biergarten bietet viel Platz und verarbeitet überwiegend regionale Produkte aus der Region. Ganz nach dem Mottto:“Mit Liebe kreiert und Freude serviert“.

Der Wellnessbereich mit Schwimmbad, drei Saunen, zwei Ruheräumen, zwei Fitnessräumen, einer Tee-Bar und Liegewiese steht unter dem Motto „Wohlfühlen und Entspannen“. In einem zusätzlichen Beauty-Bereich werden besondere Behandlungen angeboten. Vor dem Hotel stehen des Weiteren kostenfreie Parkplätze zur Verfügung.

 

Rückzugsort im Bayerischen Wald

Das Best Western Hotel Antoniushof liegt direkt am Südhang des Luftkurortes Schönberg – mit der Aussicht über das Dorf und direkten Zugang zu Wanderwegen. Aufgrund seiner sonnigen Lage auf einem Höhenrücken wird Schönberg mit seinen 3.900 Einwohnern auch als „Meran des Bayerwaldes“ bezeichnet. Der Nationalpark Bayerischer Wald mit seiner ursprünglichen Natur bietet das ganze Jahr über Gelegenheit zur Regeneration oder zum Aktivsein. Mit Wander-, Walking- und Mountainbike-Strecken für jeden Geschmack und Schwierigkeitsstufe ist die Region wie geschaffen für Sport

Die Geschichte als Wirtshaus an diesem Ort in Markt Schönberg ist schon lang und geht in die Anfänge des 18. Jahrhundert. Zum Glück haben wir im Ort einen Historiker der Bilder, Artikel und vieles anderes aufbewahrt hat. Unser "Sepp Sager" schreibt immer wieder sehr interessante Beiträge auf Facebook. Hier haben wir mal drei herausgenommen.

Moderne Zeit löst die Postkutsche ab 1908
Gasthof_Automobil_Hotel_Antoniushof 1908

DIE MODERNE ZEIT KEHRT EIN.

Briefe und Menschen wurden schneller befördert.

Nachdem bereits im Jahre 1908 die erste Kraftpostomnibus-Verbindung von Passau nach Schönberg eingeführt wurde, verkehrte auch im Jahre 1912 erstmals eine Motorkraftpost nach Grafenau. Schon 1910 fuhr der Kraftomnibus auch einmal am Tag nach Deggendorf. Damit war endgültig das Zeitalter der Pferdepost und die der Postillione zu ende. Postsendungen wie Briefe und Pakete wurden schneller befördert und der Personenverkehr ist bequemer und auch schneller geworden. Fuhr man vor der Kraftposteinführung nach Passau mit der Kutsche noch vier Stunden, verringerte sich die Zeit nun auf die Hälfe.

In Schönberg auf dem Marktplatz war eine Kraftpoststation eingerichtet worden. Viele Passauer, Deggendorfer und Menschen aus den nahen Städten, machten am Sonntag einen Ausflug nach Schönberg, wo sie gut bewirtet wurden, was sich bald herumgesprochen hatte.

Die Garagen für die Omnibusse wurden am Gasthaus Liebl, am Unteren Marktplatz (heute Antoniushof) errichtet und das Gasthaus taufte man in "Gasthof Post-Automobil" um..........

Foto Archiv Sager. Bild  "Gasthaus zum Postautomobil" (heute Antoniushof).  Link zum Original auf Facebook

Antoniushof im Wandel der Zeit
gasthaus_liebl_1950_schoenberg_antoniushof

So sah der Untere Marktplatz aus.

Man schrieb das Jahr 1950, als ich diese Aufnahmen vom Unteren Marktplatz in Schönberg geschossen habe. Niemand dachte damals daran, dass sich dieser Ortsteil einmal so enorm verändern würde. Ganz links kann man noch die alte Kegelbahn der Tafernwirtschaft Gasthaus Liebl (heute Hotel Antoniushof) sehen, die noch 25 Jahre vorher „Gasthaus zum Automobil“ geheißen hat, weil dort die damals neue Kraftpostlinie ihre Haltestelle hatte. Hinter dem alten Kastanienbaum kann man auch noch die zwei Omnibusgaragen der Post sehen. Gleich dahinter stand das sogenannte Saffenreuter Häusl, das einst einem Postboten Binder gehörte und in dem die Kinderreiche Familie Saffenreuter wohnte. An gleicher Stelle steht heute das Reit Peppi Haus, in dem das NKD –Geschäft untergebracht ist und wo einst Josef Reith sein Edeka-Lebensmittel-Geschäft betrieb. ...............

Zum ehemaligen Gasthaus Liebl, heute Hotel Antoniushof, muss noch gesagt werden, dass nach Max Liebl das Anwesen Max Lemberger sen., der aus Kirchdorf kam, kaufte und dessen Sohn Max das Haus ab riss und ein damals modernes Hotel an gleicher Stelle baute. Bei diesem Neubau hatte sich dieser vermutlich übernommen,.............

Foto Archiv Sager Schönberg. Link zum vollständigen Artikel auf FB Sepp Sager

E R I N N E R U N G .

Wer kann sich noch erinnern?
Dieses Haus stand einst, 1987, am unteren Marktplatz am Beginn der Passauer Straße, gegenüber des heutigen EDEKA-Marktes. Erbaut wurde das Haus auf dem ehemaligen Kegelbahngeländes des Gasthauses Liebl, später Gasthaus Lemberger, vormals Gasthaus zum Automobil, heute Hotel Antoniushof, von der Firma Mörl aus Zwiesel, die dort ein Lagerhaus betrieb.

Das Gebäude wurde später von Josef Sigl gekauft, der dort eine Metzgerei betrieb. Als Josef Sigl das Haus verkaufte und nach Landau an der Isar ging, erwarb das Anwesen Karin und Anton Bauer, die die Metzgerei weiter führten. Im linken Teil der Hauses mietete sich Werner Zankl ein und dort eine Fahrschule betrieb. Schließlich verkaufte Karin und Anton Bauer das ganze Anwesen an Max Lemberger, der aus dem Gasthaus Liebl ein Hotel machte. Das Mörl-Bauer Haus wurde abgerissen und auf dem Gelände entstand eine Biergarten der heute zum Hotel Antoniushof gehört.


Foto Archiv Sager.  Link zum Sepp Sager auf Facebook

1. Mörl-Bauer Haus am unteren Marktplatz 1987

2. Biergarten des Hotel Antoniushof 2010

metzgerei_biergarten_hotel_antoniushof

Antoniushof ein Partner der Region
Wir sind ein Teil der Region und fest in die örtlichen Strukturen integriert. Bäcker, Metzger und viele regionale Lieferanten sind für uns selbstverständlich. Der Grundsatz aus der Region und für die Region ist aktiver Umweltschutz. Wir sind ein Partner vom Nationalpark Bayerischer Wald und aktives Mitglied bei den Nationalpark Partner Betrieben und im Freistaat engagieren wir uns bei Umwelt+ Klimapakt Bayern. 
zu Facebook
zu Instagram
Pinterest Logo


Best Western Hotel Antoniushof
Unterer Marktplatz 12 
D-94513 Schönberg b. Grafenau
Tel.: +49 (0) 8554 944 989 0